Letzte Woche war ich wieder in Warschau.
Ich wohne jetzt über 15 Jahre lang in Deutschland und hier werde ich oft gefragt: Vermisst du deine Heimat? Wenn ja, dann was fehlt dir besonders? Gibt etwas in Warschau oder Polen, was du hier nicht finden kannst?
Und so weiter …

Nach dieser letzten, diesmal wirklich sehr kurzen Reise, kam mir die Idee auf eine illustrierte Art auf diese Fragen zu antworten. Natürlich ist meine Antwort nicht komplett. Es gibt noch doppelt oder dreimal so viele „Elemente“ die dargestellt werden könnten.
Aber das ist nur gut so: nach jeder Warschau-Reise kann jetzt eine neue Collage „Was bedeutet Warschau für mich?“ entstehen.

Und so stelle ich jetzt „Mein Warschau“ vor (von oben links im Uhrzeigersinn):
das Mermaid – Symbol von Warschau; Tee mit Zitrone, serviert im Glas; Plattenbausiedlungen, zB. Stegny;
Plan der Metro; Weißkäse; der Kulturpalast; Lazienki-Park, Pierogi (am liebsten mit Blaubeeren);
Papercut aus Lowicz; Swietokrzyski-Brücke und das Schokoladentörtchen von Wedel!

Für die polnische Leser:
W zeszłym tygodniu byłam ponownie w Warszawie. Mieszkam już ponad 15 lat w Niemczech i często stawia mi się pytania typu: tęsknisz za ojczyzną (co brzmi wyjątkowo patetycznie!)? Jeśli tak, to czego brakuje ci najbardziej? Czego z Polski (Warszawy) nie znajdziesz tutaj?
I tak dalej … Po tej ostatniej, szczególnie krótkiej podróży pomyślałam, że może odpowiem na te pytania w ilustrowany sposób. Oczywiście moja odpowiedz nie jest kompletna, znalazłabym dwa albo trzy razy więcej elementów, miejsc i potraw, które mogłabym zilustrować …
Ale to dobrze: jest powód do stworzenia kolejnych kolaży na temat „Z czym kojarzy mi się Warszawa?“

Warschau-typisch

Warszawa, Polen, Warschau, Hauptstadt, Wedel, Kulturpalast, Pierogi, Brücke, Metro